Logomittel  Logomittel

 

 

Jahresbericht der Präsidentin

Vereinsjahr 2019 / 2020

 

 

Wieder ist ein Jahr vorbei und für mich als Präsidentin gilt es, Rückschau zu halten und den Jahresbericht zu verfassen. 

 

Es kommt mir eigentlich noch gar nicht so lange vor, als wir zum ersten Mal im schön hergerichteten Kirchgemeindesaal unsere Hauptversammlung durchführen durften. Obwohl es vom organisatorischen Aspekt her mit einigem Mehraufwand verbunden ist, die HV im KGS abzuhalten, durften wir es dennoch als Erfolg verbuchen. Wir hörten ausschliesslich positive Rückmeldungen und es scheint, als ob sich alle wohlgefühlt haben. Mit Elan sind wir auch die Organisation der diesjährigen HV im Kirchgemeindesaal angegangen. 

 

Doch manchmal kommt es anders als man denkt. Die Verunsicherung rund um das neue Coronavirus war gross und der Vorstand hat sich am 13. März entschlossen, die für eine Woche später geplante Hauptversammlung abzusagen. Nicht wenige von unseren angemeldeten Teilnehmern waren altersmässig einer Risikogruppe zuzuordnen. So verzichteten wir auf die Durchführung unserer HV, um den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden Rechnung zu tragen, eine Gefährdung unserer Mitglieder zu vermeiden und einer Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken.

Leider war und ist es nicht möglich, ein neues Datum für die Hauptversammlung bekanntzugeben. Obwohl die Hauptversammlung abgesagt wurde, möchte ich den Jahresbericht trotzdem wie gewohnt an dieser Stelle veröffentlichen.

 

Im vergangenen Vereinsjahr waren wir wiederum nicht untätig. Es war ein sehr interessantes Jahr, in dem ich in gewohnter Manier von meiner Familie, Freunden und natürlich von meinen Vorstandskolleginnen und -kollegen unterstützt wurde. 

An insgesamt sieben regulär und einer ausserordentlich durchgeführten Vorstandsitzungen wurden verschiedene Themen und Traktanden behandelt, es wurde diskutiert, informiert, recherchiert und geplant. Nicole Schwendener führte als versierte Aktuarin jeweils kompetent das Protokoll – besten Dank an Nicole.

Als Kassier ist Andreas Hofer für die finanziellen Angelegenheiten zuständig und macht das routiniert und fachkundig. Vielen Dank Andreas, für die verantwortungsvolle Führung der Vereinskasse. Was viele nicht wissen, Andreas verrichtet im Hintergrund noch viele weitere kassenfremde Arbeiten, was für uns sehr wertvoll ist. Vielen Dank Andreas!

 

Ehe ich den Rückblick auf unsere Vereinsanlässe starte, ist es mir wichtig, dem gesamten Vorstand besonders herzlich für ihren Einsatz im letzten Vereinsjahr zu danken. Mit ihrem unentgeltlichen, ehrenamtlichen Einsatz in ihrer Freizeit tragen sie sehr viel zum Wohl des Vereines und unseres Stadtteils, fürs gesellschaftliche Zusammenleben, zur Aufrechterhaltung der Bräuche, also für ein lebendiges Räfis-Burgerau bei. Ich erachte das als nicht selbstverständlich und es gebührt besonderem Dank! Euch allen ein herzliches Dangga vielmol dafür.

Ohne diese wertvolle Arbeit wäre der folgende Rückblick unserer Anlässe im letzten Vereinsjahr gar nicht möglich.

 

Hier nun also eine kurze Rückschau ins vergangene Vereinsjahr:

 

Anträge Erschliessung Burgerau

Bürgerversammlungen vom 29. April bzw. 25. November 2019 

Zwar sind die Wogen, welche das Projekt Erschliessung Burgerau aufgeworfen hatte, wieder etwas zur Ruhe gekommen, aber es beschäftigte uns auch im letzten Jahr. 

Wie an unserer letzten HV beschlossen, stellte der Vorstand den Antrag an der Bürgerversammlung vom 29. April 2019, welcher von den Bürgern einstimmig angenommen wurde. Von Seiten der Stadt wurden verschiedene Varianten geprüft und die Zweckdienlichste wurde vorgestellt. Der Stadtrat konnte aufzeigen, dass eine Unterführung für Velo- und Fussgängerverkehr im Bereich Bäckereistrasse/Eisenbahnweg grundsätzlich möglich und in Zukunft bei Bedarf realisierbar wäre.

 

Datenschutz

Die Neuerungen in den Datenschutzvorgaben machen auch vor Vereinen nicht Halt und so haben wir uns diesem eher etwas trockenen, theoretischen Thema angenommen und wo nötig Anpassungen gemacht.

Statuten

Die Statuten des EVRB sind aus dem letzten Jahrtausend, sprich aus dem Jahre 1999 und haben für die aktuellen Verhältnisse teilweise nicht mehr zeitgemässe Formulierungen und Inhalte. Nicht zuletzt auch gesetzliche Vorgaben, hier möchte ich auf den Datenschutz hinweisen, erfordern Anpassungen. 

Dies hat der Vorstand zur Kenntnis genommen und die Statuten in einem über einen bereits länger andauernden Prozess überarbeitet. An der Hauptversammlung soll der Antrag zur Statutenänderung gestellt werden.

 

Jugendanlässe 

Freitag, 14. Juni 2019

Freitag, 8. November 2019

Seit dem Jahr 2015 organisiert der EVRB die Jugendanlässe bzw. die Jugenddisco. Eingeladen sind jeweils die Kinder der 4. bis 6. Klasse. Von 19.00 bis 21.00 Uhr können sich die Kinder bzw. Jugendlichen im Kirchgemeindesaal treffen. Besonders beliebt sind jeweils die Tanzfläche bzw. das Anbringen von Musikwünschen beim DJ und das Pingpong-Spiel. Deshalb haben wir auch den kaputten Tischtennistisch des KGS ersetzt und konnten die Abmachung treffen, den Tisch im KGS zu lassen. Die Kinder waren glücklich und haben den neuen Tischtennistisch sofort in Beschlag genommen, auch die Malsachen und die Jasskarten wurden rege benutzt. Für den Durst werden alkoholfreie Drinks und Eistee angeboten und ein kleiner Hunger lässt sich mit den feinen Hot-Dogs stillen. Es sind jeweils sehr viele Kinder, die das Angebot nutzen, was aufzeigt, dass es ein echtes Bedürfnis ist, welchem wir sehr gerne gerecht werden. Leider konnte die Jugenddisco vom März bzw. April 2020 aufgrund der Corona-Krise nicht durchgeführt werden.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Manuela Schoch und Nicole Schwendener und allen Helferinnen und Helfern für die Organisation der Jugendanlässe.

  

Familienfrühstück

Sonntag, 16. Juni 2019

Am frühen Morgen konnten die Vorstandsmitglieder und die Helfer mit den Vorbereitungen für unser Familienfrühstück beginnen. Das Wetter meinte es wieder sehr gut mit uns, so dass wir im Freien Tische und Bänke aufstellen konnten. Ab 8.30 Uhr war dann alles parat und wir konnten zahlreiche Frühstückshungrige an unserem gewohnt üppigen, fein hergerichteten Buffet begrüssen. 

Frisch gestärkt und satt war dann auch Gelegenheit, ungezwungen Gespräche zu führen, zu plaudern, Kontakte zu pflegen und die Stimmung zu geniessen.

Dangga vielmol an Tamara Schwendener und allen Helferinnen und Helfern für die Organisation und Durchführung dieses beliebten Anlasses.

 

Bundesfeier

Donnerstag, 1. August 2019

Nach den tollen Erfahrungen vom Vorjahr freuten wir uns, dass wir die Bundesfeier wieder im Kirchgemeindesaal Räfis ausrichten durften. 

Wir konnten zahlreiche Gäste begrüssen und sie zu einem attraktiven Programm einladen. Das Wetter war perfekt und Schattenplätze begehrt.

Nebst der Darbietung des Tambourenvereins machte uns auch der Musikverein Buchs-Räfis seine Aufwartung, spielte tolle Stücke und begleitete dann auch die gesungene Landeshymne. Die Mitwirkung der beiden Vereine wird allseits sehr geschätzt.

Besonders gefreut haben wir uns, dass wir die Buchser Lyrikerin Elsbeth Maag als Festrednerin gewinnen konnten. Sie sprach in schönster Buchser Mundart über Dialekte und Sprachheimaten, es war eine wahre Freude, ihr zuzuhören.

Davor und danach vergnügten sich unsere Gäste mit angeregten Tischgesprächen in fröhlicher Stimmung. Für das leibliche Wohl sorgte die Festwirtschaft mit kühlen Getränken und feinen Würsten vom Grill. Knusprige Pommes-Frites und feine Kuchen und Torten waren ebenfalls im Angebot.

Hier geht mein Dank an Daniela Singer, allen weiteren Helferinnen und Helfern und natürlich besonders den Mitwirkenden der Darbietungen.

 

Seniorenausflug

Mittwoch, 4. September 2019

86 Seniorinnen, Senioren und Begleiter der verschiedenen Organisationen konnte der Vorstand zum Seniorenausflug begrüssen. Gestärkt durch die offerierten Gipfel vom s’Lädeli startete die Reiseschar mit zwei Cars bei wunderbarem Spätsommerwetter. Die Reise führte uns durchs schöne Montafon über die Silvretta-Hochalpenstrasse auf die Bieler Höhe. Nach der kurzweiligen Fahrt konnte die Reisegesellschaft im Alpengasthof Piz Buin im schönen Arvenstübli das Mittagessen geniessen. Die Stimmung war heiter und es wurden angeregte Gespräche geführt. Die Senioren und 
Seniorinnen zog es dann aber doch nach draussen, man hatte Zeit zur freien Verfügung, welche die meisten für einen gemütlichen Spaziergang bei schönstem Sonnenschein entlang dem malerischen Silvretta Stausee nutzten. Pünktlich starteten wir die Weiterfahrt. Die malerischen Kulisse der Bergwelt, perfekt in Szene gesetzt durch einen selten schönen Spätsommertag, machte die Fahrt, welche uns durchs Paznauntal über den Arlbergpass nach Stuben führte, zu einem einzigen abwechslungsreichen Genussmoment.

Beim Kaffeehalt in Stuben durften wir im Zuge der Ehrungen der ältesten und jüngsten Teilnehmer, wiederum Frau Mathilda Lüpold mit 99 Jahren beglückwünschen. Nach Übergabe der Geschenke und einem unterhaltsamen Liederquiz brachten uns die Reisecars sicher und wohlauf wieder zurück in unsere Heimat.

Herzlichen Dank an Manuela Schoch, allen Begleitpersonen, den Unterstützern und Sponsoren und dem Carunternehmen für das Gelingen dieses tollen Ausfluges.

 

Adventsfenster-Eröffnung

Sonntag, 1. Dezember 2019

Obwohl der erste Dezember auf einen Sonntag fiel und viele andere Veranstaltungen im Gange waren, freute ich mich, dass ich zahlreiche Erwachsene und viele Kinder auf dem Postplatz zur Adventsfenster-Eröffnung begrüssen durfte. Die Feier stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Engel. Das Fenster war liebevoll mit weissen, schwebenden Engeln geschmückt und passend dazu regte ich in meinen Begrüssungsworten an, darauf zu achten, dass wir auch im Alltag Engeln begegnen können. 

Auch die Geschichtenerzählerin Caroline Capiaghi griff das Thema auf und erfreute uns mit ihren lebendig vorgetragenen Geschichten. Musikalisch umrahmte Daniel Untersander die Feier und wer Lust hatte konnte auch Mitsingen. Wir durften unsere Gäste mit ein paar Leckereien, offeriert vom Cafésapore und mit wärmendem Punsch kulinarisch verwöhnen. 

Das Wetter in der Adventszeit zeigte sich von seiner stürmischen Seite und mehr als einmal mussten wir ausrücken, um die umgefallenen geschmückten Tannenbäume wieder aufzustellen und die Krippe wieder herzurichten. 

Ein grosses Danke geht an Sévérine Halter und allen Helfern und Mitwirkenden für ihre Unterstützung. 

 

Adventsfenst

2. bis 24. Dezember 2019

Nach dem Auftakt mit dem ersten Fenster und der Feier des EVRB geht es dann in der Adventszeit jeden Abend weiter mit der Eröffnung eines Adventsfensters.

Nachdem sich mehr als die Hälfte der Fensterdaten zügig vergeben liess, war für die letzten freien Fenstertermine dann doch noch ein etwas grösserer Effort nötig. So konnte dann in der Adventszeit jeden Tag bis und mit 24. Dezember ein wunderschön dekoriertes «Fenster» aufgehen. Jedes hatte sein kreatives Besonderes, wahre Kunstwerke sind entstanden. Leider hat auch hier uns der Föhn ab und an übel mitgespielt und es gingen auch hingebungsvoll hergerichtete Fenster kaputt. Schade! Trotzdem konnte der weitere Sinn dahinter, nämlich sich auch in der dunklen Jahreszeit im Dorf zu treffen, gelebt werden und es kam zu schönen Begegnungen in der Vorweihnachtszeit und vielerorts wurde dazu ein warmer Punsch, Tee oder Glühwein ausgeschenkt. Dazu werden auch die Töpfe des EVRB genutzt, welche gratis ausgeliehen werden können. Da die Töpfe doch bereits etwas in die Jahre gekommen sind, haben wir diese durch neue ersetzt. Besonders schön ist jeweils auch der Abend, an dem der Musikverein unser Adventsfenster mit einem Adventsständchen umrahmt. Vielen Dank an dieser Stelle den Musikantinnen und Musikanten.

Unsere Fenster haben auch international Aufsehen erregt. Ich wurde im Oktober 2019 von einem deutschen TV-Sender angefragt, ob einige unserer Adventsfenster des Vorjahres in einer Weihnachtsfernsehsendung gezeigt werden dürfen. Darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut. Leider wurde dann in letzter Sekunde von der Regie dieser Beitrag mit unseren Fenstern gestrichen und die Bilder wurden nicht ausgestrahlt. Dennoch war diese Anfrage eine schöne Anerkennung für unsere Arbeit. 

Ein herzliches Dankeschön an alle die helfen, diese Tradition aufrecht zu erhalten.

Wer will kann sich bereits jetzt schon in die Liste fürs 2020 eintragen oder Informationen dazu erhalten. Einfach bei mir melden!

 

Altjohr-Usschella 

Dienstag, 31. Dezember 2019

Wenn kurz vor 17.00 Uhr am Silvesterabend aus allen Gassen, Strassen und Richtungen immer mehr Kinder in Begleitung von Erwachsenen auf den Postplatz strömen, ja dann ist jeweils das Altjohr-Usschella. 

Ausgerüstet mit grossen und kleinen Schellen und Glocken machen sich alle parat für den Umzug durch die Strassen und Quartiere von Räfis-Burgerau, angeführt von den Mitgliedern der Flaggala-Holzer, welche die grossen Treicheln auf ihren starken Schultern tragen. Die Route führte die nicht enden wollende Schar via Saarstrasse, Obere Gasse, An der Saar über den schmalen Steg beim Stiegengässli und von dort zurück via Sinden- und Schläppliweg zur Unteren Gasse. Viele Anwohner schauten zum Fenster heraus und staunten ob den vielen Menschen im Usschella-Umzug. Von dort zog die Schar weiter via Stationsstrasse zum Bahnübergang in die Burgerau wo Flieder- und Eisenbahnweg begangen wurden und man dann beim unteren Bahnübergang geduldig zwei Züge abwartete, bevor es dann via Burgerauerstrasse zurück zum Postplatz ging. Eine gewaltige Route, die den Kleinsten sicher etwas lange vorkam, war man doch gut eine Stunde unterwegs. Belohnt wurde der Marsch und das kräftige Ausschellen dann mit heissen Wienerli, welche anlässlich des Jubiläums der Metzgerei Kaufmann freundlicherweise gesponsert waren. Dazu gab es feine Brötli und warmen Punsch. 

Besten Dank an Carmen Zweidler fürs Organisieren dieses traditionellen Anlasses, allen Helfern, insbesondere den Flaggala-Holzern, der Metzgerei Kaufmann und ans Cafésapore für die Unterstützung.

  

Flaggala-Sunntig

Sonntag, 1. März 2020

Dieses Jahr war nebst dem Wetter das Corona-Virus ein Herausforderer und so mussten wir für diese Veranstaltung beim Kantonsarzt eine Risikoabwägung einreichen und die Bewilligung einholen. Daneben war auch unser alter Bekannter, der „Pföa“ als Spannungsmacher mit im Spiel. Während es am Samstag, als die Männer des Flaggala-Holzer Vereins noch die letzten Handgriffe tätigten, überaus stürmisch war, präsentierte sich der Sonntag von der wettermässig vorbildlichen Seite. 

Gerüstet mit feinen Würsten vom Grill und warmen und kalten Getränken konnten wir eine überraschend grosse Schar an Besuchern zum alljährlichen Feuerspektakel empfangen.

Pünktlich wurde die Flaggala entzündet und nach 7 Minuten und 36 Sekunden explodierte der Bög mit ohrenbetäubendem Knall. 

Beim Schätzwettbewerb lagen Grünenfelder Andi, Büchel Martin und Rohrer Caroline am nächsten und konnten sich über einen Gutschein für unser Familienfrühstück freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Nach dem Knall verweilten einige noch beim abbrennenden Haufen, während andere sich noch im Restaurant Krone trafen und den Abend gemütlich ausklingen liessen.

Der grosse Zuschaueraufmarsch zeigte wiederum, dass der Flaggala-Sunntig einer unserer beliebtesten Anlässe ist.

Merci vielmol an dieser Stelle an Jasmine Senn sowie allen Helferinnen und Helfern für die Organisation und natürlich an Hoppma Manuel Büchel und allen Holzern des Flaggala-Holzer Vereins.

 

Jubilare

Geburtstagsbesuche

Insgesamt 27 Jubilare durften im vergangenen Jahr anlässlich ihres runden Geburtstages einen persönlichen Glückwunsch vom Einwohnerverein entgegennehmen. Michael Wehrli überbringt an seinen Besuchen nebst den herzlichen Gratulationen auch einen Räfiser Geschenkskorb, gefüllt mit feinen Sachen aus dem s‘Lädeli, was die Geburtstagskinder jeweils sehr freut.

Herzlichen Dank Michael für deinen Einsatz und den Jubilaren auch weiterhin alles Gute und gute Gesundheit.

 

«Räfis-Burgerau lebt»

Ausgabe April 2019

Wie bereits mehrmals angekündigt, stand die Existenz unserer Vereinsbroschüre auf dem Spiel, weil sich niemand finden liess, der sich dieser Sache annahm. Trotz meiner anderen Aufgaben im Vorstand und im Verein, brachte ich es nicht übers Herz, «das Büechli» sterben zu lassen. Zuviel ist damit verknüpft und in Absprache mit dem Vorstand und sozusagen in letzter Minute disponierten wir um und ich nahm mich dem Büechli an. 

Das Büechli sollte dem Thema Erlebnisse in und um Räfis-Burgerau gewidmet sein und ich denke, es ist mir trotz des Zeitdruckes gelungen, eine informative Ausgabe mit interessanten und spannenden Themen zusammenzustellen. 

So wurden nebst anderen wissenswerten Themen und Artikeln spannende Berichte über Erlebnisse und Vorschläge zu Ausflugsmöglichkeiten in der näheren Umgebung vorgestellt und ich durfte verschiedene interessante Menschen und Betriebe aus Räfis-Burgerau portraitieren und vorstellen. Unterstützt wurde ich dabei von Regula Bänziger-Uehli.

 

Die enorme Teilnahme am Wettbewerb zeigte auf wie rege das Büechli gelesen wurde und wie beliebt der Wettbewerb ist. Unter den vielen richtigen Einsendungen wurden wiederum drei Gewinner gezogen. Manuel Baltresca, Luzia Heeb und Marlen Rothenberger konnten sich über diese Überraschung freuen und nahmen strahlend einen Räfiser Geschenkkorb mit Köstlichkeiten von Buonsapore von mir entgegen

 

Auch für die Ausgabe 2020 habe ich den Lead inne und diese wird hoffentlich wie gewohnt circa Ende April erscheinen. 

 

Werbung & Marketing 

Flyer, Homepage, soziale Medien, Fotos

Der EVRB betreibt weiterhin die Website www.evrb.ch und ist auch in den sozialen Medien präsent. Wir nutzen diese Kanäle, um auf unsere Anlässe aufmerksam zu machen, daneben weisen wir aber auch noch mit Flyern und Plakaten auf unsere Vereinsaktivitäten hin.  

Carmen Zweidler übernimmt jeweils den Lead in Sachen Plakatgestaltung/Werbung und kreiert die tollen Plakate, welche in Räfis-Burgerau oder aber auch an anderen Plakatstandorten, zum Beispiel in der Bahnhofstrasse, zu sehen sind. 

Weiterhin sind wir froh über das Engagement von unserem «Vereinsfotografen» Gerd Hayenga. Unterstützt wird unser Verein auch schon seit vielen Jahren von Hansueli Schwendener und dem Alvier Druck. 

Daniela Singer betreut unsere facebook-Aktivitäten, während Beat Schaub zusammen mit seiner Frau Marianneunseren Internetauftritt pflegt. 

Euch allen Dangga vielmol für euren Einsatz und die tolle Unterstützung!

  

Mutationen 

Rücktritte im Vorstand

Sich in der Freizeit für das Wohl Anderer einsetzen? Unentgeltlich?

Dass dies nicht selbstverständlich ist, zeigt wie schwierig es ist, Nachfolger/Innen für Vakanzen im Vorstand zu finden. 

Leider müssen wir dieses Jahr nicht nur wie bekannt gegeben einen, sondern sogar zwei Rücktritte zur Kenntnis nehmen. Es sind dies wie an der HV 2019 angekündigt Manuela Schoch und auch Nicole Schwendener hat uns ihren Rücktritt bekannt gegeben. 

Manuela wurde an der HV vom März 2010 als Beisitzerin in den Vorstand des EVRB gewählt. Sie übernahm das Ressort Seniorenausflug und es ist ihr gelungen, stets tolle, abwechslungsreiche Ausflüge für unsere Senioren zusammenzustellen und diese routiniert zu organisieren und zu führen. 

Im Jahr 2015 keimte die Idee, etwas für die Zielgruppe Mittelstufenschüler auf die Beine zu stellen. Manuela übernahm zusammen mit Nicole die Organisation der Jugenddisco und diese Jugendanlässe sind heute aus dem Repertoire des EVRB nicht mehr wegzudenken.

Manuela hat während 10 Jahren aktiv im Vorstand mitgearbeitet. Nebst der Betreuung ihres eigenen Ressorts war sie auch immer parat, wenn es galt an anderen Anlässen mitzuhelfen. Sie bereicherte auch während mehrerer Jahren die Adventsfenster-Eröffnung mit dem legendären Bilderbuchkino. Ich habe Manuela als kreatives, ideenreiches Vorstandmitglied erlebt und habe ihr Engagement im Vorstand sehr geschätzt. Ich bedaure den Rücktritt von Manuela, kann den Entschluss, nach 10 Jahren Vorstandsarbeit den Stab weiterzureichen, aber sehr gut verstehen.

Nicole nahm nach ihrer Wahl an der HV vom März 2012 Einsitz im Vorstand und übernahm die Aufgabe der Aktuarin. Mit viel Umsicht und Pflichtbewusstsein führte sie jeweils die Protokolle der Vorstandssitzungen, was bestimmt nicht immer einfach war. Ebenso erstellte sie die Protokolle der Hauptversammlungen und war daneben noch für mancherlei Ämtli zuständig. 

Wie bereits erwähnt, stellte sie zusammen mit Manuela das Jüngste unserer Veranstaltungen, den Jugendanlass auf die Beine und hat dazu beigetragen, dass dieser Anlass so beliebt wurde.

Aber auch in den anderen Bereichen packte sie stets tatkräftig mit an und ich durfte Nicole als zuverlässiges, initiatives Vorstandsmitglied kennenlernen. Wir alle schätzten ihre Arbeit und ihr Engagement, bedauern auch Nicoles Rücktritt, verstehen aber auch diesen Entscheid vollumfänglich. 

Ich bin überzeugt davon, dass die beiden Frauen in ihrer Amtszeit mit ihren Ideen, Erfahrungen und mit ihrer Mitarbeit den Vorstand bereichert und mit ihren Vorschlägen dazu beigetragen haben, die Anässe zu optimieren und viel zum Wohl des Vereines beigetragen haben.

Liebe Manuela, liebe Nicole, im Namen des Vorstandes und des EVRB danke ich euch ganz herzlich für euren tatkräftigen, langjährigen Einsatz zu Gunsten unseres Vereines und hoffe, dass wir euch auch weiterhin am einten oder anderen Anlass als Gäste begrüssen dürfen. Wir wünschen euch und euren Familien für die Zukunft viel Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg.

  

Zum Schluss

Ein grosser Dank

Damit ein Verein so tolle Anlässe und Veranstaltungen durchführen kann, braucht es Unterstützung in vielfältiger Form von vielerlei Seiten. 

Ich möchte mich darum herzlich bei allen Mitgliedern, Gönnern, Sponsoren, Inserenten, Unterstützern und Helfern sehr herzlich bedanken. 

In diesen Dank eingeschlossen sind vor allem auch die ansässigen Geschäfte, die uns in diverser Form unterstützen, sowie natürlich die Behörden, die Stadt, die Kirchgemeinden und die Ortsgemeinde.

So ist es uns gelungen, Traditionen zu pflegen, Bräuche aufrechtzuerhalten und das Zusammenleben in unserem Dorfteil zu bereichern.

Ihnen liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Räfis-Burgerau gebührt ein ganz besonderer Dank! Ihre Teilnahme an unseren Anlässen freut uns enorm und sind Motivation und Ansporn uns weiter zu engagieren und tolle Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Bitte kommen Sie auf uns zu, wenn Sie Fragen haben, mithelfen möchten, Interesse an einer Mitgliedschaft haben oder Sie sich sogar im Vorstand oder fürs «rblebt» engagieren wollen. 

 

Sie sind uns immer herzlich willkommen!

Dangga vielmol!

Patrizia Baumgartner 

Präsidentin EVRB

 

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.